Allgemein,  Rezension

Rezension – Kirschroter Sommer

 

 

„Literatur war mit einem magischen Zauber belegt,

der mich mit all seiner Kraft gefangen hielt.“

Zitat Seite 33

 
Cover: 

Das Cover haut mich persönlich nicht so wirklich von den Socken. Es ist nicht hässlich hat aber auch nichts Besonderes. 

Inhalt: 

Die Geschichte von Kirschroter Sommer dreht sich um die junge Studentin Emely, welche in Berlin Literaturwissenschaften studiert und den Medizinstudenten Elyas. Dieser ist der ältere Bruder von Alex, Emely`s bester Freundin, welche gerade nach Berlin gezogen ist um dort ebenfalls ein Studium aufzunehmen. 

Emely und Elyas kennen sich schon fast ihr ganzen Leben lang. Zwischen den beiden Hauptprotagonisten gibt es eine Anziehungskraft die nicht erst seit kurzen besteht. Denn Emely und Elyas teilten bereits ein Kuss den beide nie vergessen konnten. Doch durch schicksalshafte Ereignisse kam alles ganz anders. Die beiden kommen in ihren Teenijahren nicht zusammen und ritten in den Sonnenuntergang. Nein, viel mehr gingen sie sich aus dem Weg und begannen unsagbaren Hass zu empfinden. Elyas verlässt so gar das Land. 

Durch Alex, welche bei ihrem Bruder einzieht, treffen sie schließlich in Berlin wieder aufeinander. Emely verbirgt ihre Abscheu kein bisschen, während Elyas kein Hehl darum macht, sie ins Bett bekommen zu wollen. 

Kritik: 

Anlässlich zum Erscheinen des dritten Bandes dieser Reihe, hatte ich mich dazu entschlossen Kirschroter Sommer sowie den Nachfolger Türkisgrüner Winter noch einmal zu lesen. Vor 6 Jahren als ich das erste Buch dieser Reihe gelesen habe, hatte ich dieses anschließend mit vier von fünf Sternen bewertet. Heute kann ich diese Meinung leider nicht mehr teilen. Die Charaktere die mir damals so gut gefallen haben, haben mich heute – 6 Jahre später – wirklich Nerven gekostet. 

Emely ist für mich ein Charakter gewesen den ich teilweise überhaupt nicht verstehen konnte. Sie war so widersprüchlich, dass Elyas mir einfach nur leid tat. Ihre sarkastische Art und Weise war zugegeben teilweise lustig aber hauptsächlich fand ich sie gemein und nervig. Sie macht sich selbst ständig klein, obwohl sie ständig zu hören bekommt wie toll sie ist. Gerade von Elyas. Sie glaubt ihm kein einziges Wort, was mich nach 400 Seiten unglaublich frustrierte und wahnsinnig gemacht hat. 

Die Wahrheit über die Vergangenheit warum es mit den beiden nicht geklappt hat fand ich persönlich richtig dämlich. Ich meine wenn man jemanden wirklich mag, gibt man dann einfach so auf wegen ein paar Gerüchten? Oder kann man dann nicht einfach zu dem Menschen hingehen und darüber sprechen? Ich verstehe, dass die beiden damals noch wirklich jung waren aber ich fand die Ursache für die ganzen Vertrauensprobleme welche Emely hat sehr trivial. Ein blöder Spruch von einen Jungen und alles ist vergessen? Die ganzen Gefühle? Die ganze Liebe? Da frage ich mich, wie groß kann die Liebe gewesen sein? 

Auch Elyas fand ich anstrengend, da er es immer wieder versuchte bei Emely zu landen und mal ganz ehrlich? Gibt es so einen Mann wirklich? Den würde ich zu gern man treffen, weil so eine Zicke wie Emely sie teilweise war, hätte sich wohl jeder andere Mann gesagt: Dann eben nicht. 

Dieses ständige Hin und Her war anstrengend und langweilig. Ich hatte als Leser das Gefühl man kommt so gar nicht zum Punkt. Ich habe Seiten überflogen weil ich irgendwann zum Ende kommen wollte, was nicht schlimm war, weil man absolut Nichts verpasste. Den Schluss hat die Autorin dann noch noch ganz spannend hinbekommen, dass man versucht ist, tatsächlich den zweiten Teil zu lesen. 

Türkisgrüner Winter habe ich damals nicht gelesen und ich hoffe heute inständig dass es besser ist als der erste Teil. 

Andere Infos:

Autorin: Carina Bartsch

Verlag: Rowohlt -Verlag

Seitenanzahl: 513

Erscheinungsdatum: 25.01.2013

Kaufoptionen: Rowohlt Verlag und Amazon

Reihe: Band 2: Türkisgrüner Winter 

           Band 3: Sonnnengelber Frühling

 

Einschätzung in Kategorien: 

Liebes_Faktor: 3/5

Herzschmerz_Faktor: 3/5

Spannungs_Faktor: 2/5

Fantasy_Faktor: 0/0

Grusel_Faktor 0/0

Gesamtbewertung: 

Bildschirmfoto 2020-05-02 um 21.22.32

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: